Montag, 11. April 2016

Die Märzenbecherblüte 2016 ist beendet

Die Blütezeit der Märzenbecher 2016 ist vorbei. An dieser Stelle möchte ich mich besonders bei unserer Märzenbecherreporterin Frau Ingeborg Pientak aus Heeselicht für die kontinuierliche Berichterstattung bedanken! Bis zum nächsten Jahr! Alles Gute! Auf ein gesundes Wiedersehen! Annett Immel, Tourist-Information Stolpen

Freitag, 1. April 2016

Märzenbecher blühen noch wunderschön im Polenztal

Liebe Märzenbechergucker, jetzt ist es doch an der Zeit, einmal ganz herzlich DANKE dafür zu sagen, dass ihr uns während der Märzenbecherblüte so zahlreich besuchen kommt. Vor allem am vergangene Osterwochenende wurden alle Rekorde gebrochen. Aus Gesprächen konnte ich erfahren, dass für einen Großteil von euch eine Wanderung auf dem „Märzenbecherrundweg Heeselicht“ schon zur Tradition geworden ist. Und für mich als Einwohnerin von Heeselicht beweist es, dass das Konzept mit der Ausschilderung des Weges und dem extra während der Märzenbecherblüte eingerichteten Parkplatz voll aufgeht. Die Agrargenossenschaft Polenztal ist dabei eine große Hilfe. Am kommenden Wochenende soll es ja laut den Wetterfröschen noch einmal richtig schön werden. Es lohnt immer noch, eine Wanderung bzw. einen Spaziergang zu den Märzenbechern im Polenztal oder den anliegenden Ortschaften zu unternehmen. Jedenfalls seid ihr herzlich willkommen. Ingeborg Pientak 31.März 2016

Mittwoch, 23. März 2016

Die Märzenbecher im Polenztal stehen in voller Blüte



Hallo, liebe Märzenbechergucker,

da ich mir denken kann, dass ihr noch ein paar Tipps für euren Osterausflug haben möchtet, seid ihr hier auf der Seite des Märzenbechertagebuches an der richtigen Informationsquelle. Die Märzenbecher stehen noch in voller Blüte und warten auf Euch, um betrachtet zu werden. Ab Heeselicht startet ein bestens ausgeschilderter Märzenbecherrundweg, für den ihr ca. 2,5 Stunden (mit Kindern evtl. etwas länger) Wanderzeit einplanen müsst. Große Vorkommen der Frühlingsblüher könnt ihr schon im Ort selbst betrachten. Auf dem Rundweg entlang der Polenz werdet ihr dann auf den Bachwiesen in regelmäßigen Abständen auch immer wieder auf die Märzenbecher schauen können.
Bitte denkt daran, dass die Märzenbecher unter strengem Naturschutz stehen und die Wiesen an den entsprechenden Stellen deshalb nicht betreten werden dürfen. Ich bin immer wieder ganz traurig, wenn ich auf meinen Rundgängen einzelne Besucher erlebe, die sich zum Fotografieren unbedingt zwischen die Blumen stellen müssen.

Ich wünsche allen großen und kleinen Wanderfreunden und Spaziergängern ein richtig schönes Osterfest. Es ist auch schon vorgekommen, dass tatsächlich der Osterhase im Polenztal vorbeigehoppelt ist.

Ingeborg Pientak
23. März 2016

Freitag, 18. März 2016

Der Frühling zeigt sich heute von seiner besten Seite!



Die Sonne verwöhnt derzeit nicht nur uns, sondern auch die Märzenbecher! Ein Genuss, wenn man sich die Zeit nehmen kann, bei diesem herrlichen Wetter die Natur zu erkunden. Märzenbecher-Reporterin Ingeborg Pientak schickte eben folgenden kleinen Bericht:

Liebe Märzenbechergucker,
die Sonne in den letzten beiden Tagen hat der Märzenbecherblüte gut getan.
Jetzt können wir Euch ruhigen Gewissens zu einer Wanderung einladen.
Eine große Bitte habe ich allerdings noch an die „sogenannten Souvenirjäger“:
Die Wanderwegschilder zum Heeselichter Märzenbecherrundweg
bitte nicht abmontieren und mit nach Hause nehmen!
Es soll sich doch niemand verlaufen!
Ingeborg Pientak
18. März 2016




Foto: Andrè Häntzschel 

Donnerstag, 17. März 2016

Nutzen auch Sie das vorfrühlingshafte Wetter für einen Besuch im Polenztal! Es lohnt sich!

Frau Motel aus Burgkunstadt schickte uns folgende Zeilen:




Liebe Frau Immel,
>
> dank Ihrer großartigen Unterstützung, besonders bezüglich der Anreise
> mit dem ÖPNV, haben wir gestern unseren Ausflug ins Polenztal
> problemlos unternehmen können.
> Bei noch verhaltenem Sonnenschein sind wir am Markt auf den
> Heeselichter Rundweg gestartet. An der Bockmühle bekamen wir dann
> einen ersten Eindruck von der Blütenpracht! Nach einer kleinen
> Stärkung (leckerste Fisch- und Tomatensuppe)  haben wir bei allerbestem Sonnenschein buchstäblich 2 Stunden lang wandernd Märzenbecher über Märzenbecher bestaunt!
> An der Heeselichtmühle haben wir uns dann von der Pracht verabschiedet
> und sind glücklich und zufrieden in den Bus gen Pirna gestiegen.
> Es kann schon sein, dass in diesem Jahr weniger Märzenbecher als sonst
> blühen, aber wir sind schwer beeindruckt und überglücklich, dieses
> Erlebnis gehabt zu haben.
>
> Mit bestem Dank und herzlichen Grüßen
>
> Sylvia Motel

Freitag, 11. März 2016

Wanderfreunde berichten

Heute erhielten wir per Email folgende Nachricht von Herrn Uhlig aus Zschopau. Die Fotos sind ebenfalls aktuell und vermitteln einen Eindruck vom derzeitigen Stand der Märzenbecherblüte im Polenztal.




Liebe Frau Immel in der Tourist-Information Stolpen!

Wir waren am 10.03.16 im schönen Polenztal. Unsere Sportgruppe aus Zschopau (Erzgebirge) hat einen Rundgang von Heeselicht aus
zur Bockmühle und wieder zurück nach Heeselicht gemacht. Wir haben
dabei auch Märzenbecher entdeckt, die an der Polenz standen.
Mit freundlichen Grüßen nach Stolpen!
Herr Uhlig
Hier noch einige Fotos von unserem Ausflug am vergangenen Donnerstag ins Polenztal: